Florida Keys

Florida Keys und Dry Tortuga

Die Fahrzeit von Cape Coral aus beträgt ca. 5 Stunden

Richtig erschließt sich die Welt der Keys erst, wenn man sich Zeit nimmt anzuhalten, die Blau-, Grün- oder Türkistöne des Wassers zu genießen, eine Bootsfahrt zu unternehmen oder zu baden.

Einteilung der Keys:

Von Norden kommend werden zuerst die „Upper Keys“, die sich von Key Largo bis Long Key erstrecken, erreicht. Die „Middle Keys“ reichen von dort bis zur Seven Miles Bridge. Als Lower Keys wird die Inselwelt von Big Pine Key bis Key West bezeichnet.

Upper Keys:

Südlich von

Homestead führt die US 1 nach Key Largo der längsten aller Florida Keys. Im „Caribbean Club“ (MM104), auch heute noch ein beliebter hangout, wurden 1948 mehrere Szenen des Filmklassikers „Key Largo“ mit Humphrey Bogart gedreht. Der Streifen muß den Insulanern so gut gefallen haben, dass sie ihre Insel „Rock Harbor“ 1952 in „Key Largo“ umtauften.

Die bekannteste Attraktion der Insel ist der „John Pennekamp Coral Reef State Park“. Der touristisch gut erschlossene Park mit Badestrand, Wanderwegen, großem Besucherzentrum, Aquarium und einem Museum zur Geschichte der auf den Riffen gestrandeten Schiffen zählt mehrere hunderttausend Besucher im Jahr. Man kann mit Glasbodenschiffen oder zu Tauch– und Schnorcheltouren zum großen, vorgelagerten Korallenriff hinausfahren, in dem 40 verschiedene Korallenarten gezählt werden. (MM102,5) Tel. 305-451-1202

www.floridastateparks.org/pennekamp www.pennekamppark.com
Meeresbewohner

Islamorada nennt sich die Inselgruppe südlich von Key Largo. Das „Hurricane Monument“ (MM81,6) auf Islamorada erinnert an die 800 Opfer des „Labor-Day-Hurricane“ von 1935. Mehr als 400 Arbeiter ertranken, als ihr Rettungszug, der sie aufs Festland zurückbringen sollte, von einer Flutwelle von den Schienen gerissen wurde.

Middle Keys:

Die Wanderwege in der „State Recreational Area“ auf Long Key (MM68) sind einen Stopp wert. Der „Golden Orb Trail“, der durch Mangrovengehölz und auf einem Plankenweg über eine flache Gezeitenlagune führt und der „Layton Trail“, der durch ein tropisches Wäldchen zur Küste führt, sind jeweils in einer halben Stunde erwandert.

www.islanddolphincare.orgIm „Dolphin Research Center“ auf Grassy Key (MM59) erzielen Delphine, bei der Behandlung psychisch gestörter Kinder erstaunliche Erfolge. Bei Voranmeldung kann man gemeinsam mit Delphinen schwimmen.

Tel. 305-289-1121.

Marathon auf Vaca. Key ist das kommerzielle Zentrum der mittleren Keys mit Hotels, Malls und einem Flugplatz.

Lower Keys:

Über die Seven Mile Bridge (MM47) zu fahren ist schon ein besonderes Erlebnis. Endlos scheint sich die Straßenbrücke durch das türkisfarbene Wasser des Golfs von Mexiko zu ziehen. Nach der Brücke erreicht man den Eingang des „Bahia Honda State Park“ (MM36,9).

www.floridastateparks.org/bahiahonda

Der „Sandspur Beach“ des Bahia Honda State Parks gilt als der schönste Strand der gesamten Inselkette. Er wird von Palmen und einem tropischen Gehölz gesäumt, deren Saatgut von den Antillen angeschwemmt oder herübergeweht wurde.

Key West:

Eine Welt für sich – jenseits der letzten Brücke des Overseas Highway kündet eine Ansammlung von Hotels von der Beliebtheit der Insel. Das eigentliche Städtchen Key West liegt noch etwa 20 Autominuten entfernt. Entlang der Duval Street und deren Nebenstraßen findet man eine Dichte von Kneipen, Bars und Diskotheken wie selten in den USA. Straßenkünstler, Wahrsager und Gaukler, die allabendlich am „Mallory Square“ zum Sonnenuntergang das Rahmenprogramm liefern, tragen zur besondern Atmosphäre der Stadt bei.

Die markante Boje am „Southernmost Point“ gehört zu den meistfotografierten Plätzen auf Key West und erinnert daran, dass Miami mit 260 km fast doppelt so weit entfernt ist wie Havanna auf Kuba.

Dry Tortugas:

Die Florida Keys ziehen sich von Key West

noch weitere 90 km ins Meer hinaus. Das See– und Inselgebiet des „Dry Tortugas National Park“ umfasst ausgedehnte Korallenriffe, kleinere Inseln wie die Mullet Keys, Baracuda Keys sowie die Marquesas Keys. Gorden Key wird fast vollständig von der Seefestung „Fort Jefferson“, welche nie fertiggestellt wurde, eingenommen. Von Key West fahren nahezu täglich Fähren auf die Tortugas (Tel. 800-634-0939)

Erklärung Mile Marker:

Adressen auf den Keys sind meist mit dem Zusatz MM und eine Zahl versehen. Diese Mile Marker, kleine grüne Schildchen am Straßenrand, geben die Entfernung von Key West an, der MM0 steht an der Kreuzung der Whitehead und der Fleming Street in Key West, der MM126 südlich von Florida City noch auf dem Festland.